ANGEBOTE

JUBILÄUM

Jubilaeum

Newsletter

Registrieren Sie sich hier für unsere Newsletter:

1. Azubi-Filiale in Stendal

Von der Idee bis zur Erfolgsstory?

 

Neueröffnung  -  1. Altmärker-Azubi-Filiale in Stendal

 

Es ist soweit! Am 8. März eröffneten erstmalig unsere Auszubildenden ein bestehendes Geschäft als „Azubi-Filiale“ in der Breiten Straße 68 in Stendal.

Das Besondere an diesem Geschäft ist, dass sie ausschließlich von Auszubildenden betrieben wird.

Die Azubis sollen lernen, unternehmerische Entscheidungen selbständig zu treffen. Von der Organisation, der Planung, der Warenbestellung, der Kalkulation bis hin zur Durchführung wird alles ausschließlich

von Auszubildenden getätigt. Sorgen brauchen sich die Kunden allerdings nicht. Sie werden vor Ort von geschulten Azubis aufs Beste beraten und bedient!

Die Kunden können sich eher überraschen lassen, denn die Auszubildenden haben sich einiges an Aktionen vorgenommen.

Wir hoffen sehr, dass diese Filiale gut angenommen wird und dass die jungen Leute Erfolg verspüren, wenn sie ihre Sache gut machen. Deshalb sind Anregungen von Kunden erwünscht. Die Auszubildenden
sind Dankbar für Hinweise. Von Zeit zu Zeit schauen selbstverständlich die Fachbereichsleiter den jungen Leuten über die Schulter und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite, damit unsere Kunden ihre Ware
in gewohnter Qualität erhalten und auch alles fachmännisch umgesetzt wird.

Das Unternehmen Altmärker verspricht sich von dieser Art eine Filiale zu betreiben,  frische und junge Ideen beim Verkauf und beim Anbieten von Fleisch- und Wurstwaren.

Sitzplätze, die vor der Filiale mit Blick auf den Winkelmannplatz entstehen, sollen zum Schlemmen und Verweilen in nettem Ambiente unmittelbar im Kleinstadtflair zwischen Marienkirchstraße und Winkelmannplatz
einladen. Ein vielseitiges Angebot von Imbissartikeln und wechselndem Mittagstisch soll das Geschäft beleben.

Die Idee, eine „Azubi-Filiale“ zu betreiben, entstand im Rahmen des Rolandfestes im vergangenen Jahr.  Die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH überlies zum ersten Mal einer Crew von ausgewählten Azubis

(unter Anleitung) die Organisation und das Betreiben eines Grillstandes. Auch hier wurde von der Organisation, der Planung, Kalkulation bis hin zur Durchführung alles ausschließlich

von Auszubildenden getätigt – mit Erfolg! Umso mehr soll aus der Idee eine Erfolgsstory werden.

Helfen Sie den Azubis dabei und erleben Sie diese live in der ersten Altmärker-Azubi-Filiale in Stendal.

Messebericht von der IGW

Händeschütteln für Wulfänger und Wacholdersalami für Haseloff

Am Altmarktag letzten Sonntag auf der Internationalen Grünen Woche besuchte der Landrat Stendal, Carsten Wulfänger den Stand der Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH und am Montag zum Sachsen-Anhalt-Tag stattete der Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff sowie der Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens  dem Unternehmen einen Besuch ab.

Haseloff lobte die ausgezeichnete Qualität der Produkte. Die Wacholdersalami hat es ihm vom Geschmack her besonders angetan, aber auch die Pfefferbeißer frisch aus dem Rauch werden wohl künftig beim Minister auf dem Speiseplan stehen.

Begrüßt wurden der Landrat und die Minister von Marketingleiterin Julia Holländer und Vertriebsmitarbeiter Jörg Keidel.

Noch bis Sonntag präsentiert sich Altmärker auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin in der Sachsen-Anhalt-Halle (Halle 23b).

Jörg Keidel im Verkauf

Meisterfleisch LIVE

Live konnten Kunden und Besucher der Grünen Woche in kleinen Koch-Shows erleben, wie ein perfektes Steak gebraten wird. Die Bühnenshows zum Thema Meisterfleisch haben zum Altmarktag am Sonntag und am Sachsen-Anhalttag am Montag stattgefunden.

Norbert Baumeister, Mitglied der Geschäftsführung Altmärker Fleisch- und Wurstwaren erklärte dabei, woher das Fleisch stammt und was man bei der Zubereitung beachten sollte. Auszubildender Jan Kleinau sammelte erste Bühnenerfahrungen und brutzelte das perfekte Steak für die Zuschauer zum Probieren.

Moderator Radio Brocken, Julia Holländer, Norbert Baumeister, Jan Kleinau während der Bühnenshow

Grüne Woche, vom 15.-24.01.2016

Salamispezialitäten und Meisterfleisch

Auf der Internationalen Grünen Woche vom 15. bis 24.01.2016 in Berlin, präsentiert die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH in der Halle 23b am Stand 218 einen Ausschnitt ihrer Rohwurstartikel. Die bei den Besuchern sehr beliebten Wurstkörbchen mit vielen feinen Salami-Spezialitäten zum Kennenlernen sind wieder mit dabei. Im Körbchen enthalten sind unter anderem die Wacholdersalami mit frisch geschroteten Wacholderbeeren, die Schwarzbiersalami mit echtem Schwarzbier oder die Salami nach ungarischer Art sowie die bekannten Pfefferbeißer frisch aus dem Rauch.  

Als Besonderheit erhalten Besucher zu ihrem Einkauf in diesem Jahr Info-Flyer mit 10 % Rabatt- Gutscheincoupons für ihren nächsten Fleischeinkauf in einer Altmärker-Filiale. Weiterhin erhalten sie darin auch Informationen, woher das Fleisch stammt und wo genau dieses Qualitäts-Meisterfleisch erhältlich ist. Im Januar findet passend dazu in allen Altmärker-Filialen die Aktion „Wintergrillen“ statt. Den Trend „Wintergrillen“ setzt Altmärker mit entsprechenden Angeboten in Szene.  

Live können Kunden und Besucher der Grünen Woche in einer kleinen Koch-Show erleben, wie ein perfektes Steak gebraten wird. Die Bühnenshows zum Thema Fleisch finden zur Mittagszeit am 17.01. und am 18.01. (zwischen 12:30 - 14:30 Uhr) in der Halle 23b statt. 

Aktuelles in 2016

Trendige Aktionen – zum Beispiel „Wintergrillen“
2016 können sich die Kunden in den Altmärker-Fleischereifachgeschäften (in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt) jeden Monat über viele interessante und außergewöhnliche Aktionen und Angebote freuen, wie zum Beispiel „Wintergrillen“ im Januar oder „Narrenzeit und Bauernküche“ im Februar.

Meisterfleisch ist Leidenschaft
Das Unternehmen möchte verstärkt das Fleischangebot forcieren. Dazu steht den Kunden in den Fleischereifachgeschäften gut geschultes Fachpersonal beratend zur Seite, wenn es um die Auswahl und die schmackhafte und schonende Zubereitung von Altmärker-Meisterfleisch geht.

Kochfreudige und Familien, die Spaß am Selber-Kochen haben, erhalten in den Altmärker-Fleischereifachgeschäften perfekt zugeschnittenes und küchengerecht bearbeitetes frisches Meisterfleisch aus eigner Zerlegung.

Das Fleisch stammt von Rindern und Schweinen aus den Regionen Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg. Das feinste Rinder-Steakfleisch stammt aus Südamerika. Durch die besondere Fütterung und Haltung auf den saftigen Weiden entsteht feinste Marmorierung im Fleisch. Ein  besonderes Reifeverfahren macht das Fleisch besonders zart und schmackhaft.

Und es geht immer noch um die Wurst
Das Wurstangebot bleibt natürlich mit seinem vielfältigen und traditionellen Sortiment erhalten und wird durch Innovationen stets aktualisiert.

Natürlich und ohne Geschmacksverstärker und Farbstoffe
Das Unternehmen produziert seine Ware ausschließlich nur mit natürlichen Gewürzen und ohne künstliche Geschmacksverstärker oder Farbstoffe.

Auf eigene Mitarbeiter setzen
Im Unternehmen arbeiten nur eigene Mitarbeiter. Es gibt keine Leiharbeiter oder werksvertraglich gebundene Abteilungen.

Soziales Engagement
Das Unternehmen unterstützt Vereine der Region.

Seit Dezember 2015 ist Altmärker Unterstützer beim Netzwerk Roter Keil.  (www.roter-keil.net)

 

      

 

Altmärker hat die Besten

 

Am 26.August haben die Gesellenfreisprechungen in der Kreishandwerkerschaft in Stendal stattgefunden.

In der Sommerprüfung 2015 haben in der Berufsgruppe Fachverkäufer/in Fleischerei Frau Stefanie Langer und in der Berufsgruppe Fleischer Herr Frank Röhl als beste Lehrlinge die Prüfung abgeschlossen.

Ausbildungsbetrieb dieser beiden jungen Menschen ist die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH.

Nicht umsonst wurde das Unternehmen schon 2011 als Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb von der

Handwerkskammer Magdeburg für vorbildliche Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet.

 

Tag der offenen Tür

Gläserne Produktion Ein Kind hilft beim Wurst in Naturdärme füllen 

 

Gut besucht, trotz Rekordtemperaturen - Tag der offenen Tür beim Altmärker

 

Der Hitze entfliehen heute viele Besucher des Tages der offenen Tür beim

Altmärker in Stendal. In den gut gekühlten Produktionsräumen lässt es

sich aushalten und außerdem erfahrt man viele interessante Details

über Wurstproduktion und der Verarbeitung von Fleisch.

Bis 17:00 Uhr können sich Besucher heute noch rund um Fleisch und

Wurst informieren.

Außerdem gilt es zahlreiche Schnäppchen zu machen. Neben

Probierkörbchen mit Salamispezialitäten zum Kennenlernen, gibt es

zum Beispiel Qualitäts-Rinder-Steaks zum Verkosten und zum Kaufen,

nebst

Bratanleitung.

Steaks werden verkostet Kühler Erfrischung

Am Nachmittag findet die Auflösung des großen Gewinnspiels mit vielen

originellen Preisen rund um Fleisch und Wurst statt.

 

Tag der offenen Tür



Am Tag der offenen Tür am 4. Juli dürfen die Besucher einen Tag "Fleischkultur erleben"!
Es wird live vor den Augen der Besucher produziert.
Angefangen von der Zerlegung , über das Zusammenstellen der Zutaten laut Rezeptur, der 
Verarbeitung bis hin zum Verkauf.




 

...und wo kaufen Sie Ihr Fleisch?

Die neue Meisterfleisch-Kampagne der Altmärker Fleisch- und Wurstwaren ist nicht nur "in aller Munde" sondern auch "in allen Ohren", bzw. auf allen regionalen Sendern zu hören.

Mit der Frage: "...und wo kaufen Sie Ihr Fleisch?" wurden die Hörer über eine Woche lang verblüfft. Seit Montag, den 8.6. hat die Auflösungs-Kampagne begonnen und "Altmärker" gibt sich zu erkennen! Dazu gab Norbert Baumeister, zuständig für den Verkauf in den Altmärker-Filialen, auf Radio BB ein Interview, welches nachmittags und abends ausgestrahlt wurde.

Nun laufen auf allen Sendern die Auflösungsspots zur Frage: "...und wo kaufen Sie Ihr Fleisch?" und ein Aufklärungsspot in Form eines Interviews.

Hören Sie mal rein!

SAW (Altmark, Magdeburg, Börde): 101,4 MHz (MD); 100,5 MHz (Altmark)

Radio Brocken (Altmark, Magdeburg, Börde): 105,7 MHz (MD); 101,0 MHz (Altmark)

BB-Radio (Berlin,  Potsdam und Umland): 107,5 MHz

Jubiläumswurst zum Stadtjubiläum

Jubiläumswurst zum Stadtjubiläum – Altmärker in Partylaune

Anlässlich des Stadtjubiläums der Hansestadt Stendal hat die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH eine Jubiläumswurst mit dem Namen:  “Die Stendaler Frische” entwickelt.

Diese ist jetzt in allen Altmärker-Geschäften für 850 Cent pro kg exklusiv zum 850jährigen Stadtjubiläum erhältlich.

Es handelt sich bei dieser Wurst um eine ungebrühte frische Rostbratwurst, welche perfekt zur Grillsaison passt.

Der Geschmack dieser frischen Bratwurst ist mild würzig und dezent süß-säuerlich. Das charakteristische im Geschmack ist auch die Kümmelnote.

Weiterhin wird es in dem Stadt-Jubiläumsjahr in den Altmärker-Filialen viele interessante Aktionen und Angebote geben.